Considerate AG
Heizungssanierung – Wärmeverbund

Machbarkeitsprüfung einer Umstellung auf regenerative Wärme

Die Schulen der Gemeinde Stettlen werden bisher ausschliesslich mit Heizölgefeuerten Kesseln geheizt. Die Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, bei den eigenen Liegenschaften weitgehend auf eine regenerative Wärmeversorgung umzustellen.

Für die Schulgebäude Bleichestrasse und Bernstrasse sowie den dazwischen liegenden Kindergarten wurde die Machbarkeit einer Umstellung der Wärmeversorgung geprüft. Dabei wurden verschiedene Varianten betrachtet: eine dezentrale Lösung und Varianten mit (teilweisen) Wärmeverbünden.

Als regenerative Energieträger kommen nur Holz oder Umweltwärme mit Erdwärmesonden in Frage. Es sind Kombinationen möglich, auch mit Spitzenkesseln auf Basis von Heizöl.

CONSIDERATE führte die Machbarkeitsprüfung durch inklusive einer Bedarfsaufnahme, Abklärung der hydraulischen Verhältnisse und Kostenermittlung für verschiedene Varianten.

 

Leistungen

Konzeptentwicklung, Erarbeitung von Varianten, Kostenschätzungen für Investitionen und Betrieb

Bearbeitungszeitraum:       2016

 

Eckdaten des Projektes

Maximale Wärmeleistung:             700 kW

Wärmebedarf (heute):                 1’100 MWh/a

Länge Transportnetz (bei Verbund):    ca. 300 m